ELEKTROAUTO & SOLARSTROM: DAS GEWINNER-TEAM DER ENERGIEWENDE.

Ein Elektroauto stößt selbst keine Emissionen aus. Aber gleiches gilt für den Strom, mit dem das Fahrzeug betrieben wird, nicht unbedingt. Denn dieser Strom wird – zumindest in Deutschland – noch zu großen Teilen auch durch Kohlekraftwerke generiert. Es ist also höchste Zeit, sich über alternative Energien zu informieren. Lernen Sie, wie die Umwelt und Ihre Brieftasche profitieren können.

Lassen Sie sich von den Kosten für die Installation einer Solaranlage nicht abschrecken. Wie jede kluge Investition, kann sich auch diese langfristig auszahlen. Erfahren Sie mehr über die Vor- und Nachteile von erneuerbaren Energien und warum zum Beispiel eine Solaranlage gut zu einem Elektroauto passt.

 

Erneuerbare Energien sind eben genau das: erneuerbar. Anders als fossile Brennstoffe wie Erdöl, Erdgas, Kohle oder Torf sind sie fast unbegrenzt vorhanden. Bei richtiger Anwendung können Sonne, Wind, Wasser und Co. den Energiebedarf problemlos bedienen. Und das ist nicht der einzige Vorzug.

 

Vorteile regenerativer Energiequellen:

 

  • Unbegrenzte Ressourcen: Gemeinsam sind Sonne, Wind, Wasser, Erdwärme und Biomasse unerschöpflich. Allein die von der Sonne gelieferte Energie auf die Erdoberfläche beträgt etwa 1,5 x 1018 kWh pro Jahr. Das ist mehr als der 10.000-fache Energiebedarf der Weltbevölkerung im Jahr 20101.

 

  • Umweltfreundlich: Bei der Nutzung entstehen weder Emissionen noch Treibhausgase.

 

  • Reduziert die Abhängigkeit von Rohstoff-Importen: Erneuerbare Energien wie Sonne, Wind und Wasser gehören allen und müssen nicht importiert werden.

 

  • Mehr Sicherheit: Da erneuerbare Energien nicht transportiert werden müssen, kann es auf dem Weg auch nicht zu Unfällen kommen.

 

  • Fallende Preise für Solarstrom: Die durchschnittlichen Kosten pro Kilowatt installierte Leistung für hauseigene Photovoltaikanlagen schrumpfte zwischen 2006 und 2014 von 5.100 Euro auf 1.658 Euro pro Jahr2. Die Kosten für die Erzeugung von Solarstrom aus großflächigen Anlagen fiel zwischen 2005 und 2014 von 43,4 auf  8,7 Cent pro Kilowattstunde3.

 

Nachteile:

 

  • Noch keine bedarfsgerechte Versorgung möglich: Um die Schwankungen in der Energieproduktion auszugleichen, muss der Strom-Mix noch auf weitere Energiequellen zurückgreifen.  

 

  • Batterie- und Speicherungstechnik: Der Erfolg der erneuerbaren Energien ist auch abhängig von den verfügbaren Speichermedien – und deren Wirkungsgrad ist in Bezug auf den Energiebedarf noch ausbaufähig4.  Die saisonale Speicherung des Energieüberschusses im Sommer für den Winter stellt noch eine große Herausforderung dar. 

Sonne, Wind oder Wasser?

Dass die Vorteile regenerativer Energien überwiegen, liegt auf der Hand. Und es kommt noch besser: Für Selbstversorger wird die monatliche Stromrechnung zur Randerscheinung. Aber welche Art der Energiegewinnung passt am besten zu Ihrer individuellen Situation? Nun, die meisten Menschen haben nicht genug Platz, um eine Windturbine bei sich im Garten aufzustellen. Und auch den Luxus direkt angrenzender Gewässer genießen nur wenige. Darum ist eine hauseigene Solaranlage in den meisten Fällen die cleverste Lösung.

 

So funktioniert’s: Solarzellen wandeln Sonnenstrahlen direkt in elektrische Energie um. Der so erzeugte Strom kann entweder sofort genutzt oder gespeichert werden. Das Beste daran: Nach der Installation der Solarzellen auf Ihrem Dach ist der Strom absolut kostenlos. 

Und so funktioniert das Geldverdienen.

Auf lange Sicht sparen Sie also nicht nur Geld beim Eigenbedarf, Sie verdienen sogar etwas dazu. Denn in Zukunft kann ein Elektroauto sogar zu Ihrem persönlichen Kraftwerk werden. Technisch ist es nämlich durchaus möglich, überschüssige Energie ins Netz einzuspeisen 5 . Aufgrund dieser Synergien werden Solaranlagen und E-Autos häufig als Gewinner-Team der Energiewende bezeichnet. Erfahren Sie hier mehr .

1 Erneuerbare Energien in Baden-Württemberg, Vorteile und Nutzungsmöglichkeiten, Seite 5, Stand 2010:  http://www.kea-bw.de/uploads/tx_ttproducts/datasheet/062._Erneuerbare_Energien_in_Baden-Wuerttemberg_-_Vorteile_und_Nutzungsmoeglichkeiten.PDF 

 

2 Fallende Kosten für Solarstrom von 2005 bis 2014, Energiewende beschleunigen (2015), Seite 43 https://energiewendebeschleunigen.de/wp-content/uploads/2016/10/Megatrends-der-globalen-Energiewende.pdf 

 

3 Einspeisevergütung, Stand Juli 2017, Quelle: Rechnerphotovoltaik https://www.rechnerphotovoltaik.de/photovoltaik/foerderung-steuern/einspeiseverguetung

 

4 Potentiale Batterietechnik: http://www.faz.net/aktuell/wissen/probleme-und-potentiale-der-lithium-ionen-technik-14030759.html

 

5 Zusatzspeicher auf Rädern: http://www.zeit.de/auto/2011-01/elektroauto-stromnetz

 

DER NEUE AMPERA-E.

520 KM* ELEKTRISCHE REICHWEITE.

Die Tage, in denen Elektroautos nur kurze Strecken zurücklegen konnten, sind vorbei.

  • 520 km* mit einem Ladevorgang
  • Von 0 - 100 km/h in nur 7,3 Sekunden
  • Raum für 5 Passagiere