Opel Combo Cargo mit extra Grip

Gerade auf Baustellen mit provisorisch angelegten Verbindungswegen hat Sicherheit Priorität. Wer in einem solchen Umfeld pannen- und unfallfrei unterwegs sein will, sollte auf das richtige Fahrzeug mit solider konstruktiver Basis und der passenden Ausrüstung setzen – genau diesem Anforderungsprofil entspricht der neue Kompakt-Transporter Opel Combo Cargo. Das für 700 Euro (UPE exkl. MwSt.) erhältliche Grip & Go-Paket inklusive adaptivem Traktionssystem IntelliGrip erhöht dabei die Sicherheit für Fahrer und Passagiere weiter.

 

Denn IntelliGrip sorgt dafür, dass der jüngst zum International Van of the Year 2019 (IVOTY) gewählte Combo Cargo in so gut wie jeder Situation stabil und verlässlich reagiert, sprich, dass die Reifen immer optimal zupacken können. Dazu aktiviert der Fahrer über einen griffgünstig in der Mittelkonsole positionierten Drehregler den zum jeweiligen Terrain passenden Modus – Straße, Schnee, Matsch, Sand und ESP Aus stehen zur Verfügung. Sofort übernimmt die Elektronik die Kraftverteilung an die Frontantriebsräder und die Regelung des Elektronischen Stabilitätsprogramms (ESP®Plus) gemäß Voreinstellung.

 

Die via IntelliGrip gelieferte Extra-Portion an Traktion kombiniert Opel beim neuen Combo Cargo im Grip & Go-Paket mit weiteren effizienten Schlechtwegehilfen: Dazu zählen der Berg-Abfahr-Assistent, 30 Millimeter mehr Bodenfreiheit, das modifizierte Fahrwerk mit versteiftem Frontstabilisator und verstärktem Heckquerträger, variable Federraten hinten, der Motor-Unterfahrschutz und Schlechtwegereifen der Maße 215/65 R 16 SL 98H.

 

Der neue Transporter von Opel steht in zahlreichen Varianten zur Wahl: als 4,40 Meter lange Standardversion, als XL mit 4,75 Meter sowie als geräumige Doppelkabine mit fünf Sitzplätzen. Mit maximal 4,4 Kubikmetern Ladevolumen bietet der kompakte Combo Cargo mehr Platz als das Gros der Wettbewerber. Die Fracht darf bis zu 3.440 Millimeter Länge aufweisen. Extra sperrige Gegenstände lassen sich dank der optionalen Dachklappe auch schräg mit auf Tour nehmen. Die clever gestaltete Ladefläche ist zwischen den Radhäusern breit genug, um selbst in der Standardversion mit kurzem Radstand zwei Europaletten quer aufnehmen zu können. Der Kumpeltyp verträgt bis zu 1.000 Kilogramm Zuladung.

 

Für die neue Combo-Generation gibt’s eine Auswahl an Assistenzsystemen, die ihresgleichen sucht. Ein Beispiel für die im Arbeitsalltag besonders wertvollen Komfort- und Sicherheits-Technologien ist die ab 2019 erhältliche permanente Rückfahrkamera. Diese Option sorgt gerade beim Kastenwagen oder vollbeladenen Fahrzeug für eine enorme Verbesserung der Rundumsicht. Eine zusätzliche Kamera im Beifahrer-Rückspiegel beugt dem toten Winkel vor und vermindert so das Risiko vor allem beim Rechtsabbiegen im Stadtverkehr. Darüber hinaus ist der Combo Cargo mit dem Flankenschutz erhältlich, der auf Basis von zwölf Überwachungssensoren beim Manövrieren mit Geschwindigkeiten bis 10 km/h optisch und akustisch vor seitlichen Hindernissen warnt.

 

Profis werden auch die jüngste Generation von Infotainment-Systemen im Opel Combo Cargo zu schätzen wissen. Die mit Apple CarPlay und Android Auto kompatiblen Geräte Multimedia Radio und Multimedia Navi Pro lassen sich intuitiv über den acht Zoll großen Farb-Touchscreen steuern. Die integrierte Navigation des Top-of-the-Line-Systems mit Straßenkarte für Europa und 3D-Darstellung verarbeitet TMC-Meldungen (Traffic Messaging Channel) und findet so situationsabhängig die optimale Route zum Kunden – nicht zuletzt auch ein Wirtschaftlichkeitsfaktor.

 


Weitere Informationen können dem ‚Leitfaden über den Kraftstoffverbrauch, die CO2-Emissionen und den Stromverbrauch neuer Personenkraftwagen‘ entnommen werden, der an allen Verkaufsstellen und bei der Deutschen Automobil Treuhand GmbH (DAT) unentgeltlich erhältlich ist.

Zurück zur Übersicht