Klassenbester: Insignia ist „Allradauto des Jahres 2019“

Der Opel Insignia ist nicht nur ein repräsentativer Dienstwagen, er ist auch ein verlässliches Arbeitstier auf schwierigem Terrain – nicht zuletzt dank seines hochmodernen 4x4-Systems. Der Begriff „Twinster-Allradantrieb mit Torque Vectoring“ steht für viel Fahrspaß und Kraft bei höchster Sicherheit. Die Qualität des Opel Systems wurde jetzt wieder bestätigt. Die Leser von „Auto Bild Allrad“ haben das Blitz-Flaggschiff zum „Allradauto des Jahres 2019“ gekürt. Sie konnten dazu online in insgesamt zehn Kategorien je eine Stimme abgeben. In der Kategorie „Allrad-Pkw bis 40.000 Euro“ haben sie so den Insignia zum Klassenbesten gewählt.

Der Twinster-Allradantrieb mit Torque Vectoring hat schon viele Opel Fahrer überzeugt, denn er sorgt dafür, dass alle Insignia Varianten von Grand Sport, Sports Tourer und Country Tourer bis hin zum Top-Athleten Insignia GSi* ihre starke Leistung sicher auf die Straße bringen – egal bei welcher Witterung und auf welchem Untergrund. Bei dem Hightech-System ersetzen zwei elektrisch gesteuerte Lamellenkupplungen das konventionelle Hinterachsdifferenzial und stellen eine hochpräzise Kraftübertragung an jedes Rad sicher. Sprich: Dank Torque Vectoring wird jedes einzelne Rad perfekt dosiert mit Kraft versorgt. So werden die Räder individuell, je nach Fahrsituation in Sekundenbruchteilen beschleunigt – auch auf Eis und Schnee. Das sind die Qualitäten eines echten Traktionsmeisters. Schieben über die Vorderräder? Kein Problem mehr. Lästiges Untersteuern werden Insignia Fahrer kaum erleben. Sie können sich stattdessen darauf verlassen, dass der Wagen exakt der Spur folgt, die sie per Lenkbefehl vorgeben.

Mit der Auszeichnung zum „Allradler des Jahres“ befindet sich der Insignia in bester Gesellschaft. Denn auch der SUV-Bestseller Opel Mokka hat diesen Titel in der Vergangenheit schon geholt – und das zweimal in Folge!


* Insignia GSi mit 154 kW/210 PS und Achtstufen-Automatik und Allradantrieb: Kraftstoffverbrauch gemäß NEFZ: innerorts 9,6 l/100 km, außerorts 5,6 l/100 km, kombiniert 7,1 l/100 km, 187-186 g/km CO2 Effizienzklasse D. Die angegebenen Verbrauchs- und CO2-Emissionswerte wurden nach dem vorgeschriebenen WLTP-Messverfahren ermittelt und in NEFZ-Werte umgerechnet, um die Vergleichbarkeit mit anderen Fahrzeugen gemäß VO (EG) Nr. 715/2007, VO (EU) Nr. 2017/1153 und VO (EU) Nr. 2017/1151 zu gewährleisten.


Kraftstoffverbrauch gemäß WLTP1 : kombiniert 7,8-7,4 l/100 km, 204-193 g/km CO2. Diese Werte wurden nach dem seit 1. September 2018 vorgeschriebenen WLTP-Messverfahren gemäß VO (EG) Nr. 715/2007 und VO (EU) Nr. 2017/1151 ermittelt. Diese Werte sind nicht mit den davor genannten offiziellen Verbrauchs- und CO2-Emissionswerten (nach NEFZ) zu verwechseln. Wegen der realistischeren Prüfbedingungen sind die nach dem WLTP gemessenen Werte in vielen Fällen höher als die nach dem NEFZ gemessenen.

 

Weitere Informationen können dem ‚Leitfaden über den Kraftstoffverbrauch, die CO2-Emissionen und den Stromverbrauch neuer Personenkraftwagen‘ entnommen werden, der an allen Verkaufsstellen und bei Deutsche Automobil Treuhand GmbH (DAT) unentgeltlich erhältlich ist.

 

1 Die hier angegebenen Verbrauchs- und CO2-Emissionswerte wurden nach dem – seit 1. September 2018 vorgeschriebenen – WLTP-Messverfahren (Worldwide harmonized Light vehicles Test Procedure) gemäß VO (EG) Nr. 715/2007 und VO (EU) Nr. 2017/1151 ermittelt. Diese Werte werden zusätzlich zu den davor genannten offiziellen Verbrauchs- und CO2-Emissionswerten (nach NEFZ) angegeben und sind nicht mit diesen zu verwechseln. Wegen der realistischeren Prüfbedingungen sind die nach dem WLTP gemessenen Verbrauchs- und CO2-Emissionswerte in vielen Fällen höher als die nach dem NEFZ gemessenen.