Insignia befördert IT-Lösungen

"Opel hat den Insignia wirklich toll hinbekommen. Da kriegt man verdammt viel Auto fürs Geld", schwärmt Andreas Holme beim Blick auf seinen neuen Firmenwagen in Onyx Schwarz mit schwarzer Lederausstattung und Klavierlack-Dekor. Der Vice President der CANCOM GmbH verantwortet unter anderem den Fuhrpark, der rund 1.500 gekaufte Fahrzeuge umfasst. Zwei Drittel der Flotte stellt Opel mit den Modellen Astra, Combo, Corsa, Insignia, Meriva, Movano und Zafira. Über 200 Astra und Insignia kommen 2017 hinzu.

 

Auch Tobias Lorenz, Project Manager bei CANCOM, lobt den Insignia: „Die Smartphone-Einbindung klappt perfekt, das können Premiumhersteller auch nicht besser; dort kostet es aber meist mehr.“ Bei der Ausstattung wählt die IT-Firma grundsätzlich Business INNOVATION; immer an Bord sind Navigationssystem, Freisprecheinrichtung und AGR-Sitze. Auf das IntelliLux LED® Matrix-Licht legt Fuhrpark-Chef Holme besonderen Wert: "Damit hat Opel etwas wirklich Herausragendes in seine Modelle gebracht. Weil es der Sicherheit unserer Mitarbeiter dient, gibt es diese Sonderausstattung für sie sozusagen gratis on top.“

 

Seit mehr als zehn Jahren schickt CANCOM Techniker und Berater in Opel Fahrzeugen auf Tour. Etwa 35.000 Kilometer pro Jahr kommen da für einen Außendienstler zusammen. Dabei geht das innovative IT-Unternehmen mit Hauptsitz in München besonders praxisorientiert vor. Beispiel: „Bei Verlust oder Defekt eines Smartphones können wir in maximal zwölf Stunden das gleiche Modell innerhalb von Europa bereitstellen. Und zwar dank Cloud Computing exakt so konfiguriert, dass der Kunde seine Geschäfte nahtlos fortsetzen kann“, erläutert Holme.

 

 

Weitere Informationen können dem ‚Leitfaden über den Kraftstoffverbrauch und die CO2-Emissionen neuer Personenkraftwagenʻ entnommen werden, der an allen Verkaufsstellen und bei DAT Deutsche Automobil Treuhand GmbH unentgeltlich erhältlich ist.

Zurück zur Übersicht