Extrem wertstabil: Opel Insignia ist „Restwertriese 2023“

Die Experten von bähr & fess forecasts küren gemeinsam mit Focus Online die Restwertriesen 2023. Spitzenreiter in der Mittelkasse ist das Opel Flaggschiff Insignia mit dem geringsten absoluten Wertverlust. Die Limousine Insignia Grand Sport holt sich damit den Titel „Restwertriese 2023“ vor dem Skoda Superb und dem Mazda 6.

 

Bei den Elektroautos überzeugt der Opel Ampera-e mit einem hohen prozentualen Werterhalt und belegt so einen starken zweiten Platz. Und mit dem neuen Opel Corsa-e sowie dem Grandland X Plug-in-Hybrid, die aktuell ihre Premiere auf der IAA in Frankfurt am Main feiern, stehen bereits zwei neue heiße Kandidaten für den Titel in den Startlöchern.

 

Restwertriesen sind aktuelle Neuwagen, die laut Prognose innerhalb von vier Jahren am wenigsten an Wert verlieren werden. Dabei gibt es ein Ranking nach relativem Wertverlust in Prozent sowie ein weiteres nach dem absoluten Verlust in Euro.

 

Die Opel Modelle liegen dabei Jahr für Jahr ganz vorne. Schon im vergangenen Jahr belegten der Insignia und der Ampera-e in ihren jeweiligen Kategorien den ersten Platz in Sachen Wertbeständigkeit. Und der Opel Astra Sports Tourer fuhr mit einem starken dritten Rang ebenfalls in die Spitzengruppe. Opel Kunden profitieren so von einem geringen Wertverlust und damit einem hohen Wiederverkaufswert ihrer Fahrzeuge.

 

 

Weitere Informationen können dem ‚Leitfaden über den Kraftstoffverbrauch, die CO2-Emissionen und den Stromverbrauch neuer Personenkraftwagen‘ entnommen werden, der an allen Verkaufsstellen und bei Deutsche Automobil Treuhand GmbH (DAT) unentgeltlich erhältlich ist.