Ausgewogener Sieger: Opel Astra vor Ford Focus und Hyundai i30

Die Redakteure von „auto motor und sport“ (Ausgabe 23/2019) stellen den neuen Opel Astra – „frisch gestärkt durch eine Modellpflege“ – auf die Probe. Der Kompaktklasse-Bestseller von Opel muss sich gegen Ford Focus und Hyundai i30 beweisen und fährt „hier ziemlich locker“ zum Gesamtsieg.

 

„Der Astra war bereits beim Start 2015 ein klasse Auto“, stellt ams-Autor Sebastian Renz fest. Ihn interessiert, wo die Opel Ingenieure den Astra nun verbessert haben. Da sind beispielsweise die neuen Motoren zu nennen – hier der 96 kW (130 PS) starke 1,2-Liter-Turbobenzin-Direkteinspritzer (Kraftstoffverbrauch gemäß NEFZ1: innerorts 5,3-5,2 l/100 km, außerorts 3,9-3,8 l/100 km, kombiniert 4,4-4,3 l/100 km, 101-99 g/km CO2; Kraftstoffverbrauch gemäß WLTP2: kombiniert 5,5-5,2 l/100 km, 125-119 g/km CO2), der „mit seinen feinen Manieren und hoher Effizienz (6,6 l/100 km)“ zum Sieg beiträgt. Der Dreizylinder treibt „den Astra harmonisch an“, gefällt mit „entschlossenem Durchzug und quirligem Drehvermögen. Dazu erfüllt er die Euro 6d.“ So kommt der kompakte Opel flott und zugleich effizient vom Fleck weg.

 

Lobende Worte auch zur präzisen, gefühlvollen Lenkung sowie zum Sportfahrwerk: „So kurvt der Astra in souveräner Vehemenz durch Biegungen, lastwechseldrängt nicht, wankt weniger, untersteuert später als die anderen.“ Opel Fahrer können sich darüber freuen, dass der Astra „trotz strafferem Set-up“ angenehm „geschmeidig und komfortabel“ unterwegs ist und „lange Wellen gut wegsteckt“. Zur Sicherheit tragen außerdem die „starken Bremsen“ bei. 

 

Stichwort Komfort: Auch hier weiß die Limousine mit dem Blitz zu überzeugen, unter anderem mit den „hervorragenden AGR-Sitzen“. Doch nicht nur Fahrer und Beifahrer werden im Opel mit Sitzkomfort verwöhnt. „Auch die Passagiere auf der dreiteilig klappbaren Rückbank beherbergt er bequem mit dem größten Sitzraum“, hält die ams fest. Einer angenehmen Dienstfahrt mit mehreren Kollegen steht so nichts mehr im Weg. So lautet das Fazit des Testvergleichs: Der Astra holt sich „mit Ausgewogenheit den Sieg: guter Komfort, effizienter Antrieb, geschmeidiges Handling.“

 

 

1 Die angegebenen Verbrauchs- und CO2-Emissionswerte wurden nach dem vorgeschriebenen WLTP-Messverfahren (Worldwide harmonized Light vehicles Test Procedure) ermittelt und in NEFZ-Werte umgerechnet, um die Vergleichbarkeit mit anderen Fahrzeugen gemäß VO (EG) Nr. 715/2007, VO (EU) Nr. 2017/1153 und VO (EU) Nr. 2017/1151 zu gewährleisten.

2 Die hier angegebenen Verbrauchs- und CO2-Emissionswerte wurden nach dem – seit 1. September 2018 vorgeschriebenen – WLTP-Messverfahren (Worldwide harmonized Light vehicles Test Procedure) gemäß VO (EG) Nr. 715/2007 und VO (EU) Nr. 2017/1151 ermittelt. Diese Werte werden zusätzlich zu den davor genannten offiziellen Verbrauchs- und CO2-Emissionswerten (nach NEFZ) angegeben und sind nicht mit diesen zu verwechseln. Wegen der realistischeren Prüfbedingungen sind die nach dem WLTP gemessenen Verbrauchs- und CO2-Emissionswerte in vielen Fällen höher als die nach dem NEFZ gemessenen.

 

Weitere Informationen können dem ‚Leitfaden über den Kraftstoffverbrauch, die CO2-Emissionen und den Stromverbrauch neuer Personenkraftwagen‘ entnommen werden, der an allen Verkaufsstellen und bei Deutsche Automobil Treuhand GmbH (DAT) unentgeltlich erhältlich ist.