Ade trübe Sicht: Sicher durch den Winter

Vor allem für Pendler und Berufsfahrer heißt es seit der Umstellung auf die Winterzeit wieder: Viele Arbeits- und Heimwege liegen in den nächsten Monaten völlig im Dunkeln. Nicht so für Opel Fahrer. Die sind dank weitsichtiger Technologien wie dem IntelliLux LED® Matrix-Licht in den Flottenfavoriten Astra und Insignia sowie erstmals auch im neuen Corsa und Corsa-e bestens gerüstet. Denn mit dem adaptiven, blendfreien Voll-LED-Hightech-Licht hat die normalerweise lediglich aus teuren Premiumfahrzeugen bekannte Lichttechnologie nach der Mittel- und Kompakt- nun auch in der beliebten Kleinwagenklasse Einzug gehalten.

 

Das weiterentwickelte IntelliLux LED® Matrix-Licht ist Xenon- oder konventionellen LED-Lichtsystemen weit überlegen, weil es präziser und leistungsstärker ist. Die intelligenten Scheinwerfer machen das Fahren bei Dunkelheit angenehmer und den Arbeitsweg sicherer. Sobald das Auto die Stadtgrenzen passiert, springen die Matrix-Scheinwerfer automatisch in den Fernlichtmodus und passen Länge und Verteilung des Lichtkegels kontinuierlich an – egal ob Corsa, Astra oder Insignia auf der Autobahn, der Landstraße oder durch Kurven fahren. 8, 16 oder 32 LED-Segmente passen sich dabei je nach Modell automatisch und blitzschnell der jeweiligen Verkehrssituation an. Innerhalb von Millisekunden können einzelne LEDs an- und ausgeschaltet werden. Das Ergebnis: Eine taghelle Ausleuchtung der Straße, ohne vorausfahrende Fahrzeuge oder den Gegenverkehr zu blenden. 

 

Das LED-Matrix Licht hat eine Reichweite von bis zu 400 Metern. Vor allem Wild oder andere die Fahrbahn kreuzende Tiere können so zur dunklen Jahreszeit früher wahrgenommen werden. Der Fahrer hat so die Chance, die „entscheidende Sekunde“ schneller zu reagieren. 

 

Vorbildliche Lichttechnologie bietet Opel aber nicht nur im Topmodell Insignia und in den Bestsellern Corsa und Astra an. In Fahrzeugen wie beispielsweise dem Grandland X kommt das adaptive Fahrlicht AFL mit LED-Scheinwerfern zum Einsatz. Die LED-Technologie hat auch hier im Vergleich zu früheren Lichtsystemen den Vorteil, die Leuchtweite situationsabhängig zu regulieren; zugleich bietet sie eine verbesserte Funktionalität. Das kamerabasierte, automatische Fernlicht sorgt dafür, dass der Fahrer es nicht manuell ein- und ausschalten muss, um andere Verkehrsteilnehmer nicht zu blenden. Bis zu acht Funktionen lassen sich hier unterscheiden: Landstraßen-, Autobahn-, Stadt-, Abbiege- und Kurvenlicht, Einpark-Ausleuchtung sowie Fernlicht-Assistent und Automatisches Abblendlicht.

 

Weitere Informationen können dem ‚Leitfaden über den Kraftstoffverbrauch, die CO2-Emissionen und den Stromverbrauch neuer Personenkraftwagen‘ entnommen werden, der an allen Verkaufsstellen und bei Deutsche Automobil Treuhand GmbH (DAT) unentgeltlich erhältlich ist.