Fahrschule

FAHRSCHULFAHRZEUGE.

Ein komfortabler und sicherer Arbeitsplatz.

Die Anforderungen an ein modernes Fahrschulfahrzeug sind groß. Fahranfänger wünschen sich ein leistungsstarkes Fahrzeug mit stylishem Design und einfachem Handling. Sie als Fahrlehrer legen besonderen Wert auf Zuverlässigkeit, Sicherheit und hohen Komfort. Die Opel Fahrschulfahrzeuge erfüllen diese Anforderungen optimal. Sie bieten einen Arbeitsplatz, der perfekt auf Ihre individuellen Bedürfnisse abgestimmt ist – von einer hohen Sitzposition für optimalen Rundumblick bis hin zu ergonomischen Aktiv-Sitzen, zertifiziert von der Aktion Gesunder Rücken (AGR) 1,2 . Darüber hinaus bieten sie eine hervorragende Lernumgebung für Ihre Fahrschüler.

Technische Innovationen.

Profitieren Sie von technischen Innovationen wie zum Beispiel den ergonomischen Aktiv-Sitzen, zertifiziert von der Aktion Gesunder Rücken (AGR) 1,2 , dem LED-basierten Adaptivem Fahrlicht AFL 1 und modernsten Fahrer-Assistenzsystemen 1 .

Hervorragende Konditionen.

Und noch etwas spricht für Fahrschulfahrzeuge von Opel: die herausragenden Konditionen für Fahrschule und Fahrlehrer. Nutzen Sie die attraktiven Konditionen speziell für Fahrschulen und Fahrlehrer. Lassen Sie sich von Ihrem Opel Partner ein Angebot mit herausragendem Preis-Leistungs-Verhältnis exklusiv für Ihre Fahrschule unterbreiten.

Finden Sie Ihr ideales Fahrschulfahrzeug.

Hierzu bietet Opel viele Fahrschulfahrzeuge ab Werk: Vom Astra über Corsa und Crossland X bis hin zum Opel Flaggschiff Insignia  – alle Fahrzeuge sind mit branchenspezifischen Komponenten wie Doppelpedalerie, Beleuchtung im Fußraum oder Zusatzspiegeln ausgestattet.
Crossland X

Der Opel Crossland X ist das neueste Opel Fahrschulmodell. Sein modernes SUV-Design verschafft ihm nicht nur ein hervorragendes Aussehen, sondern ermöglicht durch die erhöhte Sitzposition auch eine perfekte Sicht.

 

Auch bei Nachtfahrten haben Sie dank der innovativen LED-Scheinwerfer1, die 30 Prozent heller als Halogen sind, jederzeit optimale Sicht und werden gleichzeitig besser gesehen und fahren dadurch entspannter.

 

Ebenso wie die hervorragende Beleuchtung tragen die ergonomischen Aktiv-Sitze,  zertifiziert von der Aktion Gesunder Rücken (AGR)1 dazu bei, dass Sie auch nach einem langen Arbeitstag entspannt aussteigen.

 

Die diversen Fahrer-Assistenzsysteme tragen erheblich zur Fahrsicherheit bei; so erkennt beispielsweise die automatische Gefahrenbremsung1, 3 kritische Situationen und bremst selbsttätig ab. Bei Geschwindigkeiten unter 30 km/h bringt sie das Auto sogar zum Stillstand.

 
MEHR ENTDECKEN KONFIGURIEREN
Astra

Der Opel Astra bringt für ein Fahrschulfahrzeug die besten Voraussetzungen mit. Für entspannten Komfort für Fahrer und Beifahrer sorgen die optional erhältlichen ergonomischen Aktiv-Sitzen, zertifiziert von der Aktion Gesunder Rücken (AGR)1. Damit sitzen Sie und Ihre Fahrschüler rückenschonend und ermüdungsfrei. Für lange heiße Fahrschultage gibt es zusätzlich eine Sitzbelüftung1.

 

Moderne Assistenzsysteme1 unterstützen Sie und Ihre Fahrschüler: Dank einer Rückfahrkamera für souveränes Einparken und einer Frontkamera mit zusätzlichen Fahrer-Assistenzfunktionen wie Verkehrsschilderkennung und Abstandswarner haben Sie stets alles im Blick. Und ein Spurhalteassistent sorgt außerdem dafür, dass das Fahrzeug dank automatischer Lenkkorrektur in der Spur bleibt.

 
MEHR ENTDECKEN KONFIGURIEREN

Informieren Sie sich jetzt.

Persönliches Angebot

Lassen Sie sich von Ihrem Opel Partner Ihr persönliches Angebot erstellen – und profitieren Sie von erstklassigen Konditionen – speziell für Fahrschulen und Fahrlehrer. Sollten Sie Fragen haben, wenden Sie sich an das Opel Firmenkundencenter:

 

Telefon: 0180 5 8010

Fax: 0180 5 8011

E-Mail: info@opel-firmenkundencenter.de

 

(0,14 €/Minute aus dem dt. Festnetz, Mobilfunkhöchstpreis 0,42 €/Minute)

 

1 Optional bzw. in höheren Ausstattungslinien verfügbar.

2 Außer Opel Corsa.

3 Das System ist zwischen 5 km/h und 85 km/h aktiv. Um bei einem möglichen Unfall die Aufprallgeschwindigkeit zu reduzieren, bremst das System das Fahrzeug zwischen 5 km/h und 30 km/h mit einer Bremskraft von bis zu 0,9 g ab. Zwischen 30 km/h und 85 km/h reduziert das System die Aufprallgeschwindigkeit um maximal 22 km/h. Über diese Schwelle hinaus muss der Fahrer selbstständig bremsen, um die Geschwindigkeit noch weiter zu verringern. Der Geschwindigkeitsbereich, in dem die automatische Gefahrenbremsung mit Fußgängererkennung aktiv ist, ist abhängig vom erfassten Hindernis (Hindernis in Bewegung: 5–85 km/h; fest stehendes Hindernis: 5–80 km/h; Fußgänger: 5–60 km/h). Das System kann jederzeit vom Fahrer aktiviert oder deaktiviert werden.