Ladekabel

DAS RICHTIGE LADEKABEL FÜR DEIN ELEKTROAUTO.

Du hast zahlreiche Möglichkeiten, dein Elektroauto aufzuladen – vom Ladepunkten Zuhause bis zu Gleichstrom-Schnellladestationen, die es inzwischen überall in Deutschland gibt.

Die spontane Lösung: eine Haushaltssteckdose. 

1,8 kW


Laden an einer herkömmlichen Haushaltssteckdose ist die einfachste Ladelösung: Eine Installation ist nicht notwendig und das passende Mode 2-Ladekabel (Typ 2, bis 1,8 kW) ist serienmäßig bei deinem Elektroauto dabei. Vorteil: So bleibst du jederzeit flexibel. Nachteil: Steckdosen und vor allem die Leitungen sind für das dauerhafte Laden eines Elektroautos nicht ausgelegt.  

 

Die Kommunikation zwischen Fahrzeug und Ladeanschluss wird durch die sogenannte In-Kabel-Kontrollbox (In-Cable Control Box, ICCB) ermöglicht. Sie gewährleistet die Sicherheit während des gesamten Ladevorgangs. 

Diese Ladelösung ist die Richtige für dich, wenn...

 

... du keine öffentliche Ladestation findest und bspw. bei einem Freund aufladen musst.

... du einen Plug-In Hybrid (PHEV) besitzt, der über Nacht aufgeladen werden kann2

 

Für das regelmäßige Aufladen deines Elektroautos empfehlen wir allerdings eine unserer Wallboxen. 

Leistungsoptimiertes Aufladen: Das Green'up System von Legrand. 

3,7 kW

 

Die Green'up Steckdose von Legrand ist eine leistungsoptimierte Steckdose und bietet höchste Leistung bei verkürzten Ladezeiten mit maximal 16 A Ladestrom und je nach Variante Ladeleistungen von 3,7 bis 22 KW. Die Ladestationen sind per App und Bluetooth bedienbar.

 

Um die volle Leistung dieser Steckdose nutzen zu können, benötigst du zusätzlich ein leistungsoptimiertes Ladekabel. Nur so kann die maximale Ladeleistung gewährleistet und ein schnelles, sicheres Aufladen ohne Überhitzung garantiert werden.

 

 

Diese Ladelösung ist die Richtige für dich, wenn...

 

 ...du in der Regel deutlich unter 200 km am Tag fährst. 

...du dein Auto seltener Zuhause auflädst als bspw. bei der Arbeit.

 ...du einen Plug-In Hybrid (PHEV) besitzt, der in 4 Stunden aufgeladen werden kann.

Beschleunigtes Aufladen: Zu Hause oder unterwegs.

7,4 kW / 11 kW

 

Du möchtest dein Elektroauto zuhause schneller aufladen? Dann ist eine Wallbox genau das Richtige für dich. Sie kann an der Wand oder auf einem Standfuß montiert werden.

 

Opel bietet dir verschiedene Wallboxen und Smart Wallboxen an, die zur Ladeeinheit in deinem Elektroauto passen (On-Board Charger, OBC ) – sie sind 1-phasig oder 3-phasig. 

 

 

Tipp: Zu den Wallboxen gehört in der Regel ein fest installiertes Mode 3-Ladekabel. Damit du dein Elektroauto auch spontan an einer öffentlichen Wechselstrom-Ladestation aufladen kannst, hast du so ein Kabel am besten immer dabei. 

 

Unser großes Netz an Ladestationen in ganz Europa findest du übrigens hier: Free2Move

 

Diese Ladelösung ist die Richtige für dich, wenn...

 

 ...du ein Elektroauto regelmäßig zu Hause oder unterwegs auflädst.

... du die am Tag verbrauchte Energie über Nacht wieder aufladen möchtest.

Öffentliches Schnellladen.
Gleichstrom-Schnellladestationen findest du häufig an Autobahnen. Stell dir vor, du kannst eine 30-minütige Kaffepause machen, und in der Zeit lädt die Batterie deines Corsa-e bis zu 80%1 auf!   

Das Mode 4-Ladekabel ist fest an der Gleichstrom-Schnellladestation installiert. Mit dem Free2Move Ladepass kannst du dort auch bezahlen. 

 

Beachte bitte: nur unsere vollelektrischen Fahrzeuge (BEVs) haben einen Ladezugang für Gleichstrom-Schnellladestationen (Combined Charging System, CCS4). Wegen der geringen Battariekapazität kannst du mit unseren Plug-In Hybriden (PHEVs) dort nicht laden.

 

Diese Ladelösung ist die Richtige für dich, wenn...

 

 ...du längere Strecken fährst und unterwegs aufladen musst. 

Der Allrounder: der Universal Charger.

1,8 kW - 22 kW

 

Mit dem Universal Charger ist alles möglich: du kannst damit an Haushaltssteckdosen, Industriesteckdosen (Installation erforderlich) und öffentlichen Wechselstrom-Ladestationen laden.

 

Der Universal Charger bietet eine Leistung von bis zu 22 kW – vorausgesetzt du hast eine 3-phasige Industriesteckdose (CEE16, Drehstrom). Schließt du ihn an eine herkömmliche Haushaltssteckdose an, bietet er die Leistung eines Mode 2-Ladekabels. 

 

Tipp: Der Universal Charger ist ideal, um im Ausland aufzuladen! Adapter für die unterschiedlichen Stecker-Typen findest du natürlich in unserem Opel+ Zubehörkatalog.

 

Diese Ladelösung ist die Richtige für dich, wenn...

 

 ...du bequem über Nacht Zuhause aufladen kannst.

...du die Reichweite deines Elektroautos voll ausnutzt, und es dann zu Hause auflädst.

...du das Universal-Ladekabel zu Hause wie eine Wallbox verwendest.

... du auch manchmal längere Strecken zurücklegst und das Universal-Ladekabel mitnehmen willst, um dort aufzuladen, wo du eine passende Steckdose findest.

 

Tipp: Wenn du regelmäßig unterwegs lädst, empfehlen wir eine Wallbox für zu Hause und ein Mode 3 Ladekabel für unterwegs.

OPEL LADEZUBEHÖR FÜR ELEKTROAUTOS.

Damit du immer flexibel bleibst, ist es wichtig, dein Elektroauto möglichst überall laden zu können. Die Möglichkeiten reichen von herkömmlichen Steckdosen über fest installierte Ladestationen wie Wallboxen bis zu Schnellladestationen. Wir erklären dir, welche unterschiedlichen Ladekabel es gibt und wo du sie kaufen kannst. 

AKTUELL WISSENSWERTES RUND UM LADEKABEL & STECKER.

WELCHES LADEKABEL BRAUCHST DU FÜR DEIN ELEKTROAUTO?

Jedes Opel Elektoauto wird mit einem Typ 2 Ladekabel serienmäßig ausgeliefert – damit sind einfache Ladevorgänge von Anfang an sichergestellt. Weil zu jedem Mobilitätsprofil eine andere  Ladelösung passt, findest du in unserem Opel Zubehörkatalog die unterschiedlichen Ladekabel-Typen zur Auswahl. Dort – und auch hier – erklären wir dir ganz genau, welche Kabel du wirklich brauchst. 

WOFÜR EIGNET SICH WELCHES LADEKABEL AM BESTEN?

Das Basis-Haushaltskabel (Typ 2) ist ideal für einfaches Laden an der Haushaltssteckdose. Dort sollte allerdings nur geladen werden, wenn es sonst keine andere Möglichkeit gibt. 

Das erweiterte Haushaltskabel (3,7 kW) ist eine gute Option zum Nachladen für Zuhause – vor allem, wenn du täglich weniger als 200 km fährst und dein Auto eher unterwegs auflädst. 

Diese beiden Basis-Kabel eignen sich auch gut für Plug-in-Hybride, da deren kleinere Batterien in nur 4 Stunden vollständig aufgeladen werden können. 

1-phasige oder 3-phasige Typ 3 Kabel sind ideal, wenn du auf öffentliche Ladestationen angewiesen bist, zum Beispiel, weil du zu Hause kein Ladegerät installieren kannst. Das 3-phasige Kabel ermöglicht übrigens das schnellere Laden. 

Universal-Ladekabel mit passenden Adaptern sind überall einsetzbar – unterwegs, an Haushalts- oder Industriesteckdosen.

WAS IST EIN TYP 2 LADEKABEL?

Das Basis-Haushaltskabel (Typ 2) wird serienmäßig mit deinem Opel Elektroauto mitgeliefert. Es lässt sich an jede Steckdose anschließen, ist also ideal, wenn du ansonsten keine Möglichkeit hast, an eine Ladestation zu kommen. Das Typ 2 Ladekabel kann Wechselstrom nicht in Gleichstrom umwandeln wie eine Wallbox. Dies geschieht darum innerhalb des Elektroautos selbst und braucht daher mehr Zeit. Typ 2 Ladekabel eignen sich auch für Plug-in-Hybride, da die Batterie kleiner ist und über Nacht geladen werden kann. Sie können ebenfalls an eine Wallbox angeschlossen werden.

WIE LADE ICH MEIN ELEKTROAUTO?

Ganz gleich, ob du dein Elektroauto an der Wallbox Zuhause oder einer Schnelladestation unterwegs lädst – bei jedem Ladevorgang ist Folgendes zu beachten: 

 

  1. Motor abstellen.
  2. Lädst du an einer öffentlichen Ladestation, musst du dich jetzt anmelden oder autorisieren (per App, mit einer Ladekarte oder über den QR-Code an der Ladesäule.
  3. Abdeckung öffnen, Auto und Ladestation verbinden (entweder mit deinem eigenen Kabel – oder dem der Station)
  4. Ladevorgang online, in der App oder an deiner Wallbox starten
  5. Wenn der gewünschte Ladestand erreicht ist, kannst du das Laden stoppen – ist die Batterie voll, stoppt das Laden automatisch.
  6. An einer öffentlichen Ladestation meldest du dich jetzt ab.
  7. Verbindung zwischen Ladestation und Fahrzeug trennen. Zuerst wird der Stecker am Fahrzeug gezogen!
  8. Motor an – gute Fahrt! 

 

Tipp: Parke so nah wie möglich an der Station, damit niemand über das Ladekabel stolpern kann. 

 

Du hast eine Garage und bevorzugst leistungsstarkes Laden, weil du regelmäßig längere Fahrten machst und überall flexibel laden willst? Dann empfehlen wir ein Universal-Ladegerät mit Adaptern für:

  • Haushaltssteckdose (1,8 kW)
  • Öffentliche Ladestationen (7,4 kW/11 kW)
  • Industriesteckdose (CEE 16, 3-phasig)

 

Für bist auf häufiges und schnelles Laden angewiesen –  sowohl zuhause als auch unterwegs? Dann empfehlen wir dir:

  • Basis-Haushaltskabel
  • Typ-3-Ladekabel
  • Wallbox oder Smart Wallbox