Nach dem Unfall mehr Ersatz wagen

30.01.2015

Wenn das eigene Auto nach einem unverschuldeten Unfall in die Werkstatt muss, hat der Geschädigte das Recht auf ein sofort verfügbares Ersatzfahrzeug. Allerdings gilt gleichzeitig die Schadenminderungspflicht – die Kosten müssen also möglichst niedrig gehalten werden.

 

Im vorliegenden Fall besorgte sich der Geschädigte den Mietwagen selbst, obwohl die Versicherung des Unfallverursachers zuvor günstigere Möglichkeiten aufgezeigt hatte. Das zuständige Landgericht in Siegen entschied nun, dass diese Angebote zu allgemein gehalten waren. Es fehlte der Hinweis auf ein konkretes, sofort einsatzbereites Fahrzeug. Demnach liege kein Verstoß gegen die Schadenminderungspflicht vor und die Versicherung müsse die erhöhten Kosten übernehmen (LG Siegen, Az 1 S 14/14).