Transporter-Duell: Opel überholt Mercedes

06.01.2016

Im „Autoflotte“-Vergleichstest (Ausgabe 11/2015) mit dem Titel „Entfernte Verwandtschaft“ hängt der Opel Vivaro* den Mercedes Benz Vito ab. Dabei besitzen beide Modelle mit dem 1,6-Liter-Dieselmotor von Renault dieselbe technische Basis.

 

* Dieselverbrauch Opel Vivaro 1.6 BiTurbo CDTI ecoFLEX mit Start/Stop und 88 kW (120 PS) kombiniert 5,9 l/100 km; CO2-Emissionen kombiniert 155 g/km (gemäß VO (EG) Nr. 715/2007).

 

Im Gegensatz zu Mercedes setzt Opel auf doppelte Aufladung und die „sorgt schon auf dem Papier für deutliche Leistungs-Differenzen“. Denn während der Vivaro 88 kW (120 PS) und ein Drehmoment von 320 Newtonmetern bietet, sind es bei der Stuttgarter Konkurrenz 84 kW (114 PS) und 270 Drehmoment. Im Blitz-Mobil also „immerhin 50 Newtonmeter mehr – und die sind beim Fahren umso stärker zu spüren“, findet der Redakteur.

 

Zum Fahreindruck heißt es im Testbericht weiter: „Im Vergleich zum Mercedes-Benz wirkt der Opel deutlich agiler, reagiert viel williger und nachdrücklicher auf die übers Gaspedal übertragenen Befehle und pariert auch niedrige Drehzahlen problemlos. Ortsdurchfahrten lassen sich so verbrauchsgünstig im sechsten Gang bei 1.100 Touren durchrollen. Und auch das anschließende Beschleunigen klappt trotz des 700-Kilogramm-Testballasts im Laderaum“. Im Daimler hingegen „wird sogar der vierte Gang nötig, um den Anschluss zum Opel nicht zu verlieren.“ Objektiv betrachtet führt das zu folgendem Ergebnis: „Bei der Elastizitätsmessung von 80 bis 100 Stundenkilometern im höchsten Gang benötigte der Stuttgarter knapp sieben Sekunden länger als der Rüsselsheimer.“

 

Positiv herausgestellt wird außerdem, dass Opel die „spritsparende Start-Stopp-Anlage serienmäßig“ anbietet, während die Technik beim Vito „leider weder für Geld noch gute Worte zu bekommen“ ist. So erklärt sich die „Autoflotte“ auch, „dass der Opel nach 220 Kilometern auf der Teststrecke die Nase beim Verbrauch knapp vorn hat. 7,5 l/100 km genügten ihm auf der gemischten Testrunde, der Mercedes-Benz benötigte 0,2 l/100 km mehr.“

 

Dem Fazit des Vergleichs zufolge taugt „die 120-PS-BiTurbo-Version im Opel für alle Einsatzanforderungen“.

 

Weitere Informationen können dem ‚Leitfaden über den Kraftstoffverbrauch, die CO2-Emissionen und den Stromverbrauch neuer Personenkraftwagen‘ entnommen werden, der an allen Verkaufsstellen und bei der Deutschen Automobil Treuhand GmbH (DAT) unentgeltlich erhältlich ist.