„Immer wieder aufs Neue begeistert“ vom Elektro-Pionier

26.03.2015

Während eines Langzeittests des Fachmagazins „bfp fuhrpark + management“ stellt der Opel Ampera* nicht nur die hohe Effizienz, sondern auch die Alltagstauglichkeit des Elektro-Antriebs mit Reichweitenverlängerung unter Beweis. Besonders die Wartungskosten werden von den bfp-Testern gelobt: Gemäß TecRMI sind bei einer Haltedauer von 36 Monaten und einer Gesamtlaufleistung von 160.000 Kilometern nur knapp 1.150 Euro fällig „…womit er rund 500 Euro günstiger ist als etwa der zuletzt getestete Mazda 6 Kombi.“

 

Auch in puncto Betriebskosten weiß der Ampera zu überzeugen. Bei einer Laufleistung von 72.000 Kilometern über 48 Monate stehen 1.029,25 Euro pro Monat zu Buche. Damit reiht sich die innovative Elektro-Limousine im oberen Mittelfeld der bisherigen (konventionell angetriebenen) bfp-Testkandidaten ein – unter Berücksichtigung des Anschaffungspreises wohlgemerkt.

 

Zu den wirtschaftlichen Vorzügen kommen die Reichweitenvorteile des Rüsselsheimer Elektro-Pioniers: „Außerdem erwies sich das Kaufargument des Herstellers, mit 80 Kilometern Elektro-Reichweite liege der Ampera weit über jener Strecke, die eine überwiegende Zahl der Autofahrer am Tag zurücklege, als voll zutreffend. Zwei Mitgliedern der Redaktion war es möglich, den Ampera ausschließlich an der Arbeitsstätte laden zu müssen, ein Dritter musste den Wagen auch daheim an die Steckdose hängen. Das bedeutet: Im Alltag fährt der Ampera komplett ohne Benzin.“ Zur größten im rein strombetriebenen Modus zurückgelegten Distanz geben die Fuhrpark-Experten zu Protokoll: „Unser Rekord lag bei knapp 87 Kilometer Reichweite ausschließlich mit elektrischem Antrieb.“

 

Außerdem lernten die Redakteure eine neue Form der Fortbewegung kennen: „Wirklich hervorheben muss man noch einmal den Fahrspaß, den der Ampera bietet. Wer dieses Beschleunigungsverhalten einmal erlebt hat, ist allein schon darob vom Elektroantrieb überzeugt.“ Weiter heißt es, der „Ampera erzieht den Fahrer zur Gelassenheit. So ist in unserer Redaktion ein Wettbewerb um die größten Reichweiten und die niedrigsten Verbräuche entbrannt.“

 

Entsprechend positiv fällt die Beurteilung aus: „Aber vor allem waren wir vom Antriebskonzept immer wieder aufs Neue begeistert … Mit der Zeit hat sich der positive Eindruck sogar noch verfestigt, als der Wagen nämlich seine Alltagstauglichkeit unter Beweis stellte.“


* Gemäß offizieller Verordnung 715/2007/EG hat der Ampera einen kombinierten und gewichteten Kraftstoffverbrauch von 1,2 Litern auf 100 Kilometer und emittiert dabei 27 Gramm CO2 pro Kilometer. Weitere Informationen können dem ‚Leitfaden über den Kraftstoffverbrauch, die CO2-Emissionen und den Stromverbrauch neuer Personenkraftwagen‘ entnommen werden, der an allen Verkaufsstellen und bei Deutsche Automobil Treuhand GmbH (DAT) unentgeltlich erhältlich ist.