Zafira Tourer: Lebendiger Van

12.02.2015

„Genug für einen ausgewachsenen Van?“ Allfällige Zweifel an seiner Vortriebskraft räumt der Zafira Tourer mit dem neuen, extra effizienten 1.6 CDTI-Kompaktdiesel unter der Haube souverän aus. So wie im jüngsten Einzeltest von „auto motor und sport“ (Ausgabe 3/2015).

 

Kraftstoffverbrauch Opel Zafira Tourer 1.6 CDTI mit 88 kW (120 PS), Start/Stop und rollwiderstandsarmen Reifen innerorts 5,0 l/100 km, außerorts 4,2 l/100 km, kombiniert 4,5 l/100 km; CO2-Emission kombiniert 119 g/km, Effizienzklasse A+ (gemäß VO (EG) Nr. 715/2007).*

 

Hier die vollständige Analyse von Redakteur Stefan Cerchez: „Weil die Leistungsangabe für ein Familienmobil der 4,60-Meter-Klasse nicht unbedingt üppig erscheinen mag, die gute Nachricht gleich vorweg: Nein, der Zafira Tourer ist mit 120 PS keineswegs untermotorisiert. Denn die Opel-Ingenieure kassierten gegenüber der stärkeren Variante zwar 16 PS, ließen das Drehmomentmaximum (320 Nm) aber unangetastet. So macht der nominell zweitschwächste Diesel im Zafira-Angebot einen überaus lebendigen Eindruck. Allerdings sollte der Drehzahlmesser dafür zügig die 2000er-Marke passieren, denn darunter lässt der 1,6-Liter seine wahren Kräfte nur ahnen. Was aber auch Vorteile haben kann: Niedertourig gefahren, macht er Verbrauchswerte um die Fünf-Liter-Marke durchaus möglich, im Testalltag genehmigte er sich angemessene 6,7 Liter Diesel. Ansonsten freut man sich im Zafira wie gehabt über das gleichermaßen komfortabel wie kurventauglich abgestimmte Fahrwerk und die ausgezeichneten Sitze. Diese bieten vorne guten Seitenhalt und angenehm straffe Polster, hinten Isofix und bewährte Klappkünste. Die dritte Sitzreihe kostet 700 Euro extra, aber dafür ist der 120-PS-CDTI stolze 2000 Euro günstiger.“