VOM LAUFSTEG AUF DIE STRASSE.

Adler Modemärkte GmbH setzt auf den Insignia Sports Tourer.

Seit über 50 Jahren ist Adler im Geschäft. Wie erfolgreich, davon zeugen mittlerweile mehr als 100 Filialen in Deutschland, Österreich und Luxemburg. Was einmal mit dem Lkw-Verkauf von Mänteln begann, hat sich zur erfolgreichen Modehauskette mit Eigenmarken entwickelt. Im Mittelpunkt stehen für Adler dabei die Kunden – nach dem hauseigenen Motto "Alles passt". Das gilt auch für den Adler-Fuhrpark: Die Fahrzeuge, mit denen Geschäftsleiter, Zentraleinkäufer und viele weitere Mitarbeiter täglich unterwegs sind, müssen alles vereinen, sprich: sie sollen universell einsetzbar sein und zugleich einen gelungenen Auftritt garantieren – vom Laufsteg auf die Straße.


120 Opel Insignia Sports Tourer fahren künftig für Adler durch die Lande, 90 davon übernimmt das Unternehmen bis zum Jahreswechsel, die restlichen 30 folgen Anfang 2010. Ein wichtiger Grund für die Neuausrichtung des Fuhrparks liegt laut Ursula Scheidter, zuständig für die Flotten-Administration, in dem attraktiven Preis-Leistungs-Verhältnis von Opel. "Der Insignia verfügt über die neueste kostensparende, umweltbewusste Technik und ist top ausgestattet. Er bietet hohe Qualität und ist dabei im Verhältnis günstiger als andere Premiumfahrzeuge."


Den Komfort der "Adler-Insignia" steigert das Business-Paket 1 mit dem Parkpiloten und mit dem von der Aktion Gesunder Rücken e.V. (AGR) prämierten Premium-Sitz. Die umfangreiche Ausstattung wird ergänzt durch die Mobiltelefon-Vorbereitung und das Winter-Paket mit Sitzheizung und Scheinwerfer-Reinigungsanlage. Den einheitlichen, repräsentativen Auftritt in Beruf und Freizeit – die Dienstwagenfahrer dürfen ihr Auto auch privat nutzen – garantiert die sportlich-elegante Lackierung in Graphitschwarz-Metallic.

 

Einen hohen Stellenwert in der Firmenphilosophie nimmt die Nachhaltigkeit ein. Adler engagiert sich in sozialen und ökologischen Projekten, entsprechend soll sich dieser Gedanke auch im Fuhrpark wiederfinden. Im Durchschnitt legen die Mitarbeiter 30.000 Kilometer pro Jahr zurück.