AutoRAI Amsterdam: Der Opel ADAM ROCKS S rockt die Bühne

16.04.2015

  • Blickfang: Weltpremiere für den sportlichen Mini-Crossover von Opel
  • Neuheiten: Opel OnStar, KARL und Corsa OPC erstmals auf niederländischer Messe
  • Überholspur: Opel gewinnt Marktanteile in den Niederlanden und in ganz Europa


Rüsselsheim/Amsterdam. Bühne frei für den Opel ADAM ROCKS S auf der AutoRAI (Publikumstage: 17. bis 26. April) in Amsterdam. Beim heutigen Messeauftakt feierte der sportliche Mini-Crossover von Opel seine Weltpremiere. Darüber hinaus präsentierte der Rüsselsheimer Hersteller zahlreiche weitere nationale Premieren, allen voran den neuen Mobilitäts- und Service-Assistenten Opel OnStar sowie die neuen Modelle KARL und Opel Corsa OPC.

 

„Mit diesem Neuheitenfeuerwerk beweisen wir einmal mehr, dass Opel eine Führungsrolle bei wegweisenden Technologien und attraktiven Modellen zu erschwinglichen Preisen einnimmt“, unterstrich Opel-Vertriebschef Peter Christian Küspert während der Pressekonferenz auf dem Opel-Stand (Halle 1, Stand 01.200). „Wir wollen Opel als emotionale, nahbare und deutsche Marke stärken – der ADAM ROCKS S ist das beste Beispiel für ein emotionales Fahrzeug, unter dessen Kleid hochmoderne technische Innovationen und deutsche Ingenieursqualität stecken.“

 

Niedlich war gestern – heute ist Opel ADAM ROCKS S

 

Mit 3,75 Metern Länge, männlichem Auftritt und 110 kW/150 PS starkem ECOTEC-Motor spricht der neue ADAM ROCKS S insbesondere Kunden an, die sportliches Fahren mit Abenteuerlust und schickem Design im Offroad-Look verbinden wollen. Der Motor bietet ein hohes Drehmoment von 220 Newtonmetern; übertragen wird die Kraft durch ein knackig zu schaltendes Sechsgang-Getriebe. So erledigt der Mini-Crossover den Sprint auf Tempo 100 in 8,5 Sekunden, für den Zwischenspurt von 80 auf 120 km/h braucht er nur 7,9 Sekunden. Die Tachonadel schlägt bis 210 km/h aus. Für Fahrspaß sorgen auch das um 15 Millimeter tiefer (!) gelegte Performance-Sportfahrwerk, die sportlich kalibrierte Lenkung und das Hochleistungsbremssystem inklusive abschaltbarem ESP. Bei alledem begnügt sich Opels neuer sportlicher Kleiner mit 5,9 Litern Kraftstoff auf 100 Kilometer und emittiert 139 Gramm pro Kilometer CO2 im kombinierten Zyklus.

 

Kraftstoffverbrauch für den Opel ADAM ROCKS in l/100km: kombiniert 5,9; CO2-Emission, kombiniert in g/km: 139 (gemäß VO (EG) Nr. 715/2007), Effizienzklasse D.

Mit dem neuen Corsa OPC bringt Opel in Amsterdam einen weiteren Spitzensportler an den Start. Das rund vier Meter kurze Kraftpaket begeistert mit seinem antrittsstarken Turbotriebwerk, das 152 kW/207 PS leistet und bis zu 280 Newtonmeter Drehmoment generiert. Die sportliche Speerspitze der Corsa-Baureihe beschleunigt in nur 6,8 Sekunden auf Tempo 100 und erreicht 230 km/h Spitze (7,5l/100 km und 174 g/km CO2 im kombinierten Zyklus).

 

 

(Kraftstoffverbrauch für den Opel Corsa OPC in l/100km: kombiniert 7,5; CO2-Emission, kombiniert in g/km: 174 (gemäß VO (EG) Nr. 715/2007), Effizienzklasse F)*

 

Charakter für den kühlen Kopf – der Opel KARL

 

„Ein Auto mit Charakter, das Herz und Verstand gleichermaßen anspricht – ideal für preisbewusste Kunden, die Alltagstauglichkeit mit Komfort und modernen Technologien verbinden wollen.“ Mit diesen Worten kündigte Peter Christian Küspert die Amsterdam-Premiere den neuen Opel KARL an. Mehr Auto für kühle Rechner geht kaum: Mit City-Modus für die Servolenkung, beheizbarem Lenkrad und Assistenzsystemen wie Parkpilot, Geschwindigkeitsregler, Abbiegelichtfunktion und Spurassistent macht Opel-Technologien aus höheren Fahrzeugklassen im Kleinstwagensegment für jeden erschwinglich. „Oder wie wir sagen: Hightech für alle!“, fasste Küspert die Vorzüge des neuen Modelles zusammen. Und weiter: „Mit KARL, ADAM und Corsa haben wir nun das stärkste Kleinwagenangebot unserer Geschichte und das jüngste auf dem Markt.“

 

Zugleich stellte der Opel-Vertriebschef dem niederländischen Publikum erstmals den neuen Mobilitäts- und Service-Assistenten Opel OnStar vor. „Mit Opel OnStar wird Ihr Auto zum leistungsstarken, mobilen WLAN-Hotspot. Doch nicht nur das: Opel OnStar ist mehr als Entertainment. Es ist im Notfall immer zur Stelle und kann Leben retten“, sagte Küspert. Mit der Markteinführung in Europa ab August geht Opel den nächsten konsequenten Schritt in Richtung Fahrzeugvernetzung und untermauert den Anspruch als führender Anbieter wegweisender Technologielösungen.

 

Schritte, die auch die Kunden honorieren. Peter Christian Küspert: „Wir sind jetzt der viertgrößte Automobilhersteller für Pkw und Nutzfahrzeuge in den Niederlanden. Wir konnten unseren Marktanteil hier bei den Pkw auf 5,77 Prozent und im Nutzfahrzeug-Segment auf 7,6 Prozent steigern. Diese Zahlen entsprechen der positiven Opel-Entwicklung in ganz Europa sowohl im vergangenen Jahr als auch im ersten Quartal 2015.“