ELEKTROMOBILITÄT: EIN GANZHEITLICHES SYSTEM.

Auch wenn es noch nicht jeder bemerkt hat – die Ära der Elektroautos hat längst begonnen. Es gibt Vorschläge, dass in Deutschland ab 2030 keine Benziner und Diesel-Fahrzeuge mehr zugelassen werden. Warum, liegt auf der Hand: Die Elektroautos schonen Klima und Umwelt, sind nachhaltiger, leiser und effizienter als Autos mit Verbrennungsmotor. In diesem Artikel erfahren Sie, wie der Mobilitätswandel vollzogen werden soll.
In Deutschland findet eine technologische Zeitenwende unter dem Thema „Elektromobilität“ statt. Diese besteht aus den Bausteinen Elektroautos, Energieversorgung und unterstützende Infrastruktur – langfristig gehören auch Themen wie Stadtplanung, Beschäftigung und Ausbildung dazu.

Das System Elektromobilität. 

Die Nationale Plattform Elektromobilität (NPE) – ein 2010 gegründetes Expertengremium mit Vertretern aus Politik, Industrie, Wissenschaft und Gesellschaft – berät die Bundesregierung bei der Umsetzung des Technologiewandels. Auf ihrer Webseite1 beschreibt die NPE Elektromobilität als „gesellschaftlich breit akzeptiertes System [...], das zuverlässig die individuellen Mobilitätsbedürfnisse bedient.“ Das ehrgeizige Etappenziel der NPE: Deutschland soll bis 2020 internationaler Leitmarkt und Leitanbieter für Elektromobilität werden. 

 

Die große Frage: Wie soll das ambitionierte Vorhaben in die Tat umgesetzt werden? Im Jahr 2016 veröffentlichte die NPE einen „Wegweiser Elektromobilität“, der die bisherige Entwicklung zusammenfasst und Entscheidungsträgern aus Politik und Industrie Empfehlungen für das Erreichen weiterer Ziele gibt. 

 

So soll Deutschland Leitmarkt und Leitanbieter für Elektromobilität werden:

 

  • Kaufanreize wie der Umweltbonus und eine zehnjährige Befreiung von der Kfz-Steuer sollen die Nachfrage nach Elektroautos steigern – damit sollen bis 2020 eine Million E-Autos auf deutschen Straßen fahren.
 
  • Weiterentwicklung der Ladeinfrastruktur – 2017 gab das Bundesverkehrsministerium 300 Millionen Euro für den Ausbau des Ladenetzes frei.
 
  • Investitionen in Forschung und Entwicklung in den Bereichen Fahrzeugtechnologie, Batterie und Infrastruktur sollen Deutschland unabhängig von Importen machen – Ziel ist es, die Batterieproduktion komplett nach Deutschland zu verlagern.

 

  • Rechtliche Rahmenbedingungen für den Technologiewandel werden geschaffen. Ein erster Schritt war das Elektromobilitätsgesetz von 2015. 

 

Hier erfahren Sie mehr über kostenlose Parkplätze

Auf diese Art und Weise soll ein selbsttragender Markt geschaffen werden. Danach richtet sich der Fokus auf die Entwicklung nachhaltiger Businessmodelle und die Integration weiterer erneuerbarer Energien – nicht nur Solarstrom, Wind- und Wasserkraft.

 

 

Leitanbieter ja, Leitmarkt noch nicht.

So weit, so gut: Unterm Strich ist Deutschland teilweise noch weit von den selbstgesteckten Zielen entfernt. Immerhin: Die Entwicklung zum Leitanbieter läuft weitgehend nach Plan. International muss Deutschland den Vergleich mit Elektro-Schwergewichten wie den USA und Japan nicht mehr scheuen. Das umfangreiche Angebot der Hersteller umfasst zahlreiche Fahrzeugsegmente, über 30 Modelle sind schon auf dem Markt1. Auch technologisch sind deutsche Stromer führend. Dank eines fortschrittlichen Batteriekonzepts bringt es der Ampera-e im Alltag auf eine Reichweite von beachtlichen 380 Kilometern (WLTP-Zyklus), nach dem Neuen Europäischen Fahrzyklus sind es sogar 520 Kilometer2.

 

Zur Produktseite

 

Weniger gut sieht es bei der Schaffung eines Leitmarktes aus. Dass in drei Jahren eine Million Elektroautos auf deutschen Straßen unterwegs sind, klingt wie Wunschdenken2. Seit 2009 wurden gerade einmal 95.000 E-Autos3 zugelassen. Ein kleiner Lichtblick: In den vergangenen Monaten wurden im Vergleich zum Vorjahr deutlich mehr Elektroautos verkauft – wohl auch als Folge des von Bund und Herstellern ausgelobten Umweltbonus. 

 

Hier erfahren Sie mehr zu Umweltbonus & Co

Riesenchance für Deutschland.

Bis Elektroantrieb in Deutschland Standard ist, müssen noch einige Hindernisse aus dem Weg geräumt werden. Aber die Zukunft gehört trotzdem den Elektroautos – und das ist gut so. Denn: Elektromobilität birgt riesiges Potenzial. „Für Deutschland bedeutet Elektromobilität die Chance und Herausforderung, seine Spitzenposition als Industrie-, Wissenschafts- und Technologiestandort zu sichern und auszubauen“, heißt es im „Wegweiser Elektromobilität“ der NPE.

 

1 Stand Mai 2017, Quelle: Nationale Plattform Elektromobilität http://nationale-plattform-elektromobilitaet.de/themen/fahrzeug/  

2 Quelle: Nationale Plattform Elektromobilität http://nationale-plattform-elektromobilitaet.de/hintergrund/die-vision-2020/  

3 Stand Mai 2017, Quelle: Nationale Plattform Elektromobilität http://nationale-plattform-elektromobilitaet.de/themen/fahrzeug/#tabs 

 

 

DER NEUE AMPERA-E.

520 KM* ELEKTRISCHE REICHWEITE.

Die Tage, in denen Elektroautos nur kurze Strecken zurücklegen konnten, sind vorbei.

  • 520 km* mit einem Ladevorgang
  • Von 0 - 100 km/h in nur 7,3 Sekunden
  • Raum für 5 Passagiere